logo-gruppo-bancario-iccrealogo BCC-credito-cooperativo
10/08/2020 S153

Germania-Sindelfingen: Lavori di costruzione di caffetterie

2020/S 153-374002

Avviso di aggiudicazione di appalto

Risultati della procedura di appalto

Lavori

Base giuridica:
Direttiva 2014/24/UE

Sezione I: Amministrazione aggiudicatrice

I.1)Denominazione e indirizzi
Denominazione ufficiale: Eigenbetrieb Klinikgebäude LK Böblingen
Indirizzo postale: Arthur-Gruber-Str. 70
Città: Sindelfingen
Codice NUTS: DE112 Böblingen
Codice postale: 71065
Paese: Germania
E-mail: c.bodmer@thost.de

Indirizzi Internet:

Indirizzo principale: http://www.klinikverbund-suedwest.de

I.2)Appalto congiunto
I.4)Tipo di amministrazione aggiudicatrice
Organismo di diritto pubblico
I.5)Principali settori di attività
Salute

Sezione II: Oggetto

II.1)Entità dell'appalto
II.1.1)Denominazione:

LE-17101 Umbau und Erweiterung Cafeteria Krankenhaus Leonberg

II.1.2)Codice CPV principale
45212423 Lavori di costruzione di caffetterie
II.1.3)Tipo di appalto
Lavori
II.1.4)Breve descrizione:

Im und am Bestandsobjekt werden Modernisierungs- und Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an der Cafeteria des Krankenhauses Leonberg durchgeführt. Für die Arbeiten liegt eine Baugenehmigung vor. Die Cafeteria befindet sich südlich des Haupteinganges auf flach abfallenden Streuobstwiesengelände. Die Baustellenerschließung erfolgt über bereits vorbereitete Baustraße und Teilen der vorhandenen Feuerwehrzufahrt. Diese wird zum Schutz vor Beschädigung für die Dauer der Baumaßnahmen bauseits durch eine zusätzliche Schotterschicht geschützt.

Die hier beschriebenen Maßnahmen beziehen sich auf die Erstellung des Erweiterungsgebäudes und Maßnahmen am Bestand zur Cafeteria am KH Leonberg.

II.1.6)Informazioni relative ai lotti
Questo appalto è suddiviso in lotti: no
II.1.7)Valore totale dell’appalto (IVA esclusa)
Valore, IVA esclusa: 408 843.96 EUR
II.2)Descrizione
II.2.1)Denominazione:
II.2.2)Codici CPV supplementari
45215130 Lavori di costruzione di cliniche
II.2.3)Luogo di esecuzione
Codice NUTS: DE112 Böblingen
Luogo principale di esecuzione:

Leonberg

II.2.4)Descrizione dell'appalto:

Art und Umfang der Leistung, Projektziel Gegenstand dieser Ausschreibung sind Rohbau- und weitere Arbeiten bestehend aus z. B. aus: Baustelleneinrichtung, vorbereitende Arbeiten, Erdarbeiten, Entwässerungskanalarbeiten, Betonarbeiten, inkl. Arbeiten mit Dämmungen und Trennlagen, Grundleitungen und Starkstromanlagen.

Das Projektziel für diese Leistungen besteht in dem rohbaumäßigen Umbau und der Erstellung eines Erweiterungsgebäudes zur bestehnden Cafeteria am Krankenhaus Leonberg. Die Baumaßnahme erfolgt ab Sommer 2020. Genauere Bauzeiten sind dem beigefügten Terminplan zu entnehmen.

Allgemein Sämtliche zur Ausführung kommenden Materialien müssen „im System“ aufeinander abgestimmt sein. Sämtliche Kräfte sind gleichmäßig auf das Bauwerk abzuleiten. Ausreichende Dehnmöglichkeiten sind zu berücksichtigen.

Sämtliche Baustoffe aus Metall, wie z. B. Befestigungskonstruktionen, Dübel und Schrauben sowie Verankerungen etc. dürfen nur in nichtrostender Ausführung und nach Zulassung verwendet und verarbeitet werden. Bei Verwendung unterschiedlicher Materialien ist die Vermeidung von Kontaktkorrosion etc. zu beachten. Die Elemente sind nach Erfordernis der Gegebenheiten vor Ort ggf. geteilt anzuliefern und vor Ort mit geeigneten und abgestimmten Verbindungen zu montieren. Diese Aufwendungen und sämtliche erforderlichen Schutzmaßnahmen an angrenzende Wände und Decken sind in die Einheitspreise einzukalkulieren. Spätere Nachforderungen werden nicht akzeptiert.

Normen – Richtlinien Für die Auftragsabwicklung gelten: VOB/B (Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen). VOB/C (Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen). Der Auftragnehmer hat bei der Ausführung der Leistung die allgemein anerkannten Regeln der Technik zu beachten.

Die für dieses Gewerk und für die Erstellung aller ausgeschriebenen Maßnahmen aktuellen DINNormen, DIN EN-Normen, DIN EN ISO-Normen, Vorschriften, Richtlinien, Verordnungen, Gesetze,

Arbeitsanweisungen, etc. sind einzuhalten.

Grundsätzliche Anforderungen Beton und Sichtbeton Bei WU-Bauteilen (derzeit neben dem Versorgungskanal, keine weiteren geplant) gilt: Anschlüsse im Bereich von Aufzugsunterfahrten und sonstige Schächte unterhalb der Bodenplatte sind mit Fugenbändern o. glw. auszuführen. Wie empfehlen den Einbau dieser Bänder am Wandfuß, sowie an später nicht mehr zugänglichen Stellen. Die WU-Planung insbesondere die Planung der Betonierabschnitte, Fugenbänder, Betonrezeptur, Nachbehandlung und Rissvermeidung ist Leistung des Auftragnehmers.

Für den WU-Beton gelten folgende Anforderungen gem. WU-Richtlinie (WU-Beton = wasserundurchlässiger Beton) – Beanspruchungsklasse 1 für ständig oder zeitweise drückendes Wasser –Nutzungsklasse A ohne Wasserdurchtritt Für alle Betonbauteile ist grundsätzlich zu beachten:

— Stöße und Arbeitsfugen sind regelmäßig anzuordnen Anforderungen an die Schalung von Beton- und Sichtbetonflächen.

— Die Anordnung der Schalung muss den ordnungsgemäßen Einbau von Bewehrung und Spanngliedern sowie das ordnungsgemäße Verdichten des Betons ermöglichen.

— Die Schalung muss so beschaffen sein, dass der Beton beim Ausschalen weder erschüttert noch beschädigt wird.

— Es wird Schalung aus Holz, Stahl sowie aus Tafeln, die gegebenenfalls mit Kunststoff beschichtet sind, zugelassen, soweit diese unten stehend nicht näher spezifiziert wurden, z. B. im Falle von Sichtbetonoberflächen. Die Verwendung von Schalung aus anderem Material (z. B. Hartfaserplatten, Wellblechtafeln, Streckmetall, Stahlbetonplatten) ist nicht zugelassen;

— Betonkanten sind durch Dreikantleisten zu brechen, Schenkellänge ca. 10 mm, soweit nicht anders in Positionen erwähnt Anforderung: Kunststoffdreikantleisten mit Nagelfahne [verdeckte Aufnagelung] und Lippendichtung).

— Eine Verankerung der Schalung mit Rödeldraht ist nicht zugelassen.

— Schalungsanker, die durchgehende Hohlräume hinterlassen, dürfen bei drückendem Wasser nicht verwendet werden.

— Verankerungslöcher sind sorgfältig mit Feinbeton im passenden Farbton sauber begrenzt oder mit vertieft eingeklebten zementgebundenen Stopfen wasserundurchlässig zu schließen. Die vorgesehene Ausführung ist mit dem Auftraggeber abzustimmen soweit in den Positionen nicht beschrieben.

— Verbleibende Ankerteile müssen mindestens 4 cm unter der Betonoberfläche in kegelförmigen Aussparungen enden. Abstandshalter aus Holz sind nicht zugelassen.

Allgemeine Hinweise und Anforderungen Sichtbeton Planung zu Schalungen für sichtbar bleibende Betonflächen Bei besonderen Anforderungen an die Gestaltung sind die Anordnung und Ausbildung der Schalung an Sichtflächen (z. B. Richtung der Schalbretter, Stöße, Schalungsöffnungen) schematisch darzustellen, siehe auch entspr. beigefügter Plananlage.

Anforderungen Sichtbeton Anforderung an ggf. auszuführenden Sichtbeton (sofern Sichtbeton in Positionen gefordert) sind nur an den jeweils angegebenen Oberflächen bzw. der jeweiligen Wandseite zu erfüllen, insbesondere Innen- und Außenseiten von Außenwänden haben ggf. unterschiedliche Anforderungen oder z. B. später bekleidete oder unbekleidete Innenwände im Gebäude.

Grundsätzlich erfolgt die Definition der Sichtbetonqualität anhand der Parameter des Sichtbetonmerkblatts des DBV [Deutscher Beton- und Bautechnikverein e. V.] Weitere DBV-Merkblätter (Deutscher Beton- und Bautechnikverein e. V.), die bei Sichtbeton mit beachtet werden sollten:

— Sichtbeton (Fassung 06/2015);

— Betonschalungen und Ausschalfristen (Fassung 06/2013);

— Trennmittel für Beton, Teil A und B (Fassung 03/1997 und 08/1999, (ersatzlos gestrichen) und DIN 1045-3:2012-03, Punkt 5.4 (zu Trennmitteleinsatz);

— Betonierbarkeit von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton (Fassung 01/2014)

Zu vermeiden sind bei Sichtbetonflächen grundsätzlich (siehe auch Sichtbetonmerkblatt des DBV [Deutscher Beton- und Bautechnikverein e. V.):

— Farb- und Texturunterschiede durch unsachgemäß gelagerte Schalungen;

— starkes Ausblutungen an Stößen sowie an Bauteilanschlüssen und Ankerlöchern;

— Häufung von Rostfahnen;

— Kiesnester und stark sichbare Schüttlagen durch Fehler beim Einbringen und Verdichten;

— Herunterlaufende Mörtelreste („Nasen“) durch undichte Arbeitsfugen an vertikalen Bauteilen;

— Ungeordnete Anordnung von Schalungsankern;

— Versätze > 10 mm zwischen Schalelementstößen und an Bauteilanschlüssen Anforderungen zum Einbau und Verdichtung bei Sichtbeton:

— Einsatz einer erfahrenen, entsprechend eingewiesenen Betoniermanschaft;

— Vermeidung von Entmischungen aufgrund zu großer Fallhöhen, ggf. Einsatz von Fallrohren;

— Eintauchen des Schlauch des Betonkübels, den Pumpenschlauch oder das Fallrohr in die bereits betonierte Schüttlage;

— lagenweises Betonieren mit Schichtdicken < 0,50 m (bei dichter Bewehrung < 0,30 m);

— mittiges einfüllen des Betons, nicht gegen die Schalung einzufüllen, niemals Schrägauslaufkübel einsetzen! Schüttlagen und Betonverdichtung Beim Betonieren von Sichtbetonwänden sind grundsätzlich Schüttlagen geringer Höhe (0,30 m bis 0,50 m) einzuhalten und die Betonverdichtung nach DIN 4235-1:1978-12 Teil 2 und Teil 4, Ausgabedatum 1978-12, vorzunehmen.

II.2.5)Criteri di aggiudicazione
Prezzo
II.2.11)Informazioni relative alle opzioni
Opzioni: no
II.2.13)Informazioni relative ai fondi dell'Unione europea
L'appalto è connesso ad un progetto e/o programma finanziato da fondi dell'Unione europea: no
II.2.14)Informazioni complementari

Sezione IV: Procedura

IV.1)Descrizione
IV.1.1)Tipo di procedura
Procedura aperta
IV.1.3)Informazioni su un accordo quadro o un sistema dinamico di acquisizione
IV.1.6)Informazioni sull'asta elettronica
IV.1.8)Informazioni relative all'accordo sugli appalti pubblici (AAP)
L'appalto è disciplinato dall'accordo sugli appalti pubblici: no
IV.2)Informazioni di carattere amministrativo
IV.2.1)Pubblicazione precedente relativa alla stessa procedura
Numero dell'avviso nella GU S: 2020/S 118-285466
IV.2.8)Informazioni relative alla chiusura del sistema dinamico di acquisizione
IV.2.9)Informazioni relative alla fine della validità dell'avviso di indizione di gara in forma di avviso di preinformazione

Sezione V: Aggiudicazione di appalto

Un contratto d'appalto/lotto è stato aggiudicato: sì
V.2)Aggiudicazione di appalto
V.2.1)Data di conclusione del contratto d'appalto:
03/08/2020
V.2.2)Informazioni sulle offerte
Numero di offerte pervenute: 2
L'appalto è stato aggiudicato a un raggruppamento di operatori economici: no
V.2.3)Nome e indirizzo del contraente
Denominazione ufficiale: Grötz Bauunternehmung GmbH
Indirizzo postale: Schlosserstraße 35
Città: Nürtingen
Codice NUTS: DE113 Esslingen
Codice postale: 72622
Paese: Germania
Il contraente è una PMI: no
V.2.4)Informazione sul valore del contratto d'appalto /lotto (IVA esclusa)
Valore totale del contratto d'appalto/del lotto: 408 843.96 EUR
V.2.5)Informazioni sui subappalti

Sezione VI: Altre informazioni

VI.3)Informazioni complementari:
VI.4)Procedure di ricorso
VI.4.1)Organismo responsabile delle procedure di ricorso
Denominazione ufficiale: Vergabekammer Baden-Württemberg, Regierungspräsidium Karlsruhe
Città: Karlsruhe
Paese: Germania
VI.4.2)Organismo responsabile delle procedure di mediazione
VI.4.3)Procedure di ricorso
VI.4.4)Servizio presso il quale sono disponibili informazioni sulle procedure di ricorso
VI.5)Data di spedizione del presente avviso:
05/08/2020

Questo sito web utilizza i cookie! Acconsenti ai nostri cookie, se continui ad utilizzare questo sito web.