logo-gruppo-bancario-iccrealogo BCC-credito-cooperativo
22/10/2021 S206

Germania-Bayreuth: Servizi di ingegneria

2021/S 206-538494

Avviso di aggiudicazione di appalto

Risultati della procedura di appalto

Servizi

Base giuridica:
Direttiva 2014/24/UE

Sezione I: Amministrazione aggiudicatrice

I.1)Denominazione e indirizzi
Denominazione ufficiale: Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken
Indirizzo postale: Nordring 2
Città: Bayreuth
Codice NUTS: DE242 Bayreuth, Kreisfreie Stadt
Codice postale: 95445
Paese: Germania
E-mail: Beschaffungsstelle@coburg.de
Indirizzi Internet:
Indirizzo principale: www.coburg.de/Vergabeseite
I.2)Appalto congiunto
L'appalto è aggiudicato da una centrale di committenza
I.4)Tipo di amministrazione aggiudicatrice
Organismo di diritto pubblico
I.5)Principali settori di attività
Salute

Sezione II: Oggetto

II.1)Entità dell'appalto
II.1.1)Denominazione:

ZV - GeBO - Neubau eines Wohn- und Pflegeheims am Bezirksklinikum Obermain - Fachplanung Tragwerksplanung

Numero di riferimento: 1020-0452-2021/000605
II.1.2)Codice CPV principale
71300000 Servizi di ingegneria
II.1.3)Tipo di appalto
Servizi
II.1.4)Breve descrizione:

Fachplanung Tragwerksplanung

II.1.6)Informazioni relative ai lotti
Questo appalto è suddiviso in lotti: no
II.1.7)Valore totale dell’appalto (IVA esclusa)
Valore, IVA esclusa: 0.01 EUR
II.2)Descrizione
II.2.2)Codici CPV supplementari
45215213 Lavori di costruzione di case di cura
45215214 Lavori di costruzione di case residenziali
II.2.3)Luogo di esecuzione
Codice NUTS: DE24C Lichtenfels
Luogo principale di esecuzione:

Bezirksklinukum Obermain

Kutzenberg, 96250 Ebensfeld

II.2.4)Descrizione dell'appalto:

Das Wohn- und Pflegeheim liegt auf dem Areal des Bezirksklinikums Obermain, einem Ortsteil von Ebensfeld. Das Wohn- und Pflegeheim Kutzenberg wird unter der Trägerschaft der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO) geführt. Hierbei handelt es sich um ein Wohn- und Pflegeheim für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen und Pflegebedarf nach SGB XI. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wurde ein Konzept erarbeitet, welches einem kontinuierlichen Weiterentwicklungsprozess unterliegt. Hierin wurden die Ziele der Einrichtung formuliert und festgehalten. Zudem soll es ermöglicht werden, einen Einblick in die Pflege und Betreuung, sowie die Lebensbedingungen der betreffenden Menschen mit psychischer Erkrankung zu erhalten. Die Unterlagen der Machbarkeitsstudie liegen den Vergabeunterlagen bei. Der Auftraggeber beabsichtigt, einen Neubau des Wohn- und Pflegeheims im Bezirksklinikum Obermain mit dem Ziel besserer patientenorientierter Betriebsbedingungen, Organisation und mit höherer Wirtschaftlichkeit. Die Planungen des Architekten und der Fachplaner müssen sich während der Projektumsetzungsphase an die jeweils gültigen Nutzeranforderungen und Betriebskonzepte sowie an sich weiter entwickelnde rechtliche und betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen und die Weiterentwicklung der Technik (insbesondere der Bautechnik, der Technischen Ausrüstung, der Medizintechnik, der IT, etc.) anpassen. Dabei ist der Auftraggeber auch von den Vorgaben der Kostenträger und sonstigen externen Einflüssen abhängig. Die Förderrichtlinien des Freistaats Bayerns (PflegesoNahFöR) und sonstige einschlägige Förderbestimmungen (z.B. PfleWoqG) geben den jeweils einzuhaltenden Rahmen vor. Das Raumprogramm ist den jeweilig aktuellen Anforderungen anzupassen. Die Arbeitsergebnisse des Architekten und der Fachplaner haben diese erhöhten Anforderungen zu berücksichtigen. Die erforderliche Flexibilität ist Teil des Leistungssolls des Architekten und der Fachplaner. Die aus der Planung resultierenden Baumaßnahmen dürfen den laufenden Betrieb des Krankenhauses nicht beeinträchtigen. Alle Funktionsbereiche müssen uneingeschränkt betrieben werden können. Die Bettenzahl während der einzelnen Baumaßnahmen muss der jeweiligen Sollbettenzahl entsprechen. Die Aufenthaltsqualität der Patienten soll möglichst nicht durch Baumaßnahmen und Provisorien gemindert werden. Die Sicherheit der Patienten muss unter allen Umständen gewährt werden. Auf eine wirtschaftliche Ausführung muss geachtet werden. Die Beauftragung des Auftragnehmers muss deshalb insgesamt flexibel erfolgen im Hinblick auf: - Projektziele und Planungsprogramm - Raumprogramm - Leistungsstufen und Leistungsinhalte in den Leistungsphasen - Funktionsbereiche und Planungsumgriff - Planungs- und Bauabschnitte Die im Vertrag zunächst vorgesehenen Projektziele und Vorgaben, die Beauftragungsstufen, Funktionsbereiche und Bauabschnitte sind Festlegungen, die der Auftraggeber an die geänderten Umstände anpassen kann. Die Anforderungen konkretisieren sich insbesondere im abschnittsweisen Abrufen der Leistungen des Architekten und der Fachplaner. Antrag auf Gewährung einer Zuwendung gemäß der Richtlinie zur investiven Förderung von Pflegeplätzen sowie der Gestaltung von Pflege und Betreuung im sozialen Nahraum (PflegesoNahFöR): 31.01.2022 Prüfung BAP / Regierung Obfr.: 02/2022 - 08/2022 Ausführungsplanung: 08/2022 - 07/2023 Ausschreibungen: 01/2023 - 10/2023 Baubeginn: 06/2023 Fertigstellungstermin: 02/2026 Inbetriebnahme: 03/2026 - 04/2026 Fachplanung Tragwerksplanung (LPH 1-6 HOAI + LPH 7+8 als Besondere Leistungen) Honorarzone III Anrechenbare Kosten: KG 300 Bauwerk - Baukonstruktionen: 13.260.951,78 € (netto) 55 % = 7.293.523,48 € (netto) KG 400 Bauwerk - Technische Anlagen: 7.053.006,20 € (netto) 10 % = 705.300,62 € (netto) Stufenweise Beauftragung: Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer mit Vertragsschluss mit der Erbringung der Leistungsphasen 1 bis 3 HOAI. Der Auftraggeber behält sich vor, bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Baumaßnahme weitere Leistungen abzurufen (Stufe 2: LPH 4-6 HOAI; Stufe 3: LPH 7-8 HOAI)

II.2.5)Criteri di aggiudicazione
Criterio di qualità - Nome: Erkennen der Aufgabenstellung und der Projektanforderungen; Analyse der Projektaufgabe mit Darstellung der zu erwartenden Herausforderungen und ggf. Schwierigkeiten sowie spezifischen Lösungsvorschlägen / Ponderazione: 15,00
Criterio di qualità - Nome: Organisation und zeitliche Abfolge der Projektvorbereitung bis einschl. der Ausführungsvorbereitung; Schilderung der Arbeitsweise bei der Abwicklung des Auftrags und Schwerpunkte der Tätigkeit / Ponderazione: 10,00
Criterio di qualità - Nome: Methodik zur Kosteneinhaltung / Vorgehensweise bei Kostenabweichungen / Ponderazione: 2,50
Criterio di qualità - Nome: Methodik zur Termineinhaltung / Vorgehensweise bei Terminabweichungen / Ponderazione: 2,50
Criterio di qualità - Nome: Präsenz auf der Baustelle in der Bauphase / Organisation der Bauüberwa-chung und Ablauf der Jour-Fixe; Gewährleistung der grundsätzlichen Ver-fügbarkeit; Vertretungsregelungen im Urlaubs- oder Krankheitsfall / Ponderazione: 5,00
Criterio di qualità - Nome: Präsenz/Erreichbarkeit für den Auftraggeber in der Planungsphase; Gewähr-leistung der grundsätzlichen Verfügbarkeit; Vertretungsregelungen im Ur-laubs- oder Krankheitsfall / Ponderazione: 10,00
Criterio di qualità - Nome: Persönliche Vorstellung des/der Gesamtprojektleiter/in mit Darlegung des persönlichen Erfahrungshintergrundes (u.a. Lebenslauf, Qualifikationen) bzw. der persönlichen Kenntnisse sowie der Einbindung in andere Projekte (zeitliche Verfügbarkeit) / Ponderazione: 15,00
Criterio di qualità - Nome: Persönliche Vorstellung des/der stellvertretenden Gesamtprojektleiter/in mit Darlegung des persönlichen Erfahrungshintergrundes (u.a. Lebenslauf, Qua-lifikationen) bzw. der persönlichen Kenntnisse sowie der Einbindung in ande-re Projekte (zeitliche Verfügbarkeit) / Ponderazione: 5,00
Criterio di qualità - Nome: Erfahrung des/der für die konkrete Auftragsdurchführung vorgesehenen Gesamtprojektleiter/in anhand der Darstellung einer bereits erbrachten, ver-gleichbaren Referenz im Rahmen der Präsentation / Ponderazione: 7,00
Criterio di qualità - Nome: Erfahrung des/der für die konkrete Auftragsdurchführung vorgesehenen stellvertretenden Gesamtprojektleiter/in anhand der Darstellung einer bereits erbrachten, vergleichbaren Referenz im Rahmen der Präsentation / Ponderazione: 3,00
Costo - Nome: Honorarermittlung für Grundleistungen inkl. Nebenkosten Leistungsbild Fachplanung Tragwerksplanung / Ponderazione: 15,00
Costo - Nome: Honorarermittlung für Besondere Leistungen und für Unvorhergesehenes. Stundensätze/Tagessätze für besondere Leistungen (Büroinhaber, Architek-ten und Ingenieure, Techniker, Zeichner, sonstige Mitarbeiter) mit fiktiven Wertungsmengen / Ponderazione: 10,00
II.2.11)Informazioni relative alle opzioni
Opzioni: sì
Descrizione delle opzioni:

Stufenweise Beauftragung: Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer mit Vertragsschluss mit der Er-bringung der Leistungsphasen 1 bis 3 HOAI. Der Auftraggeber behält sich vor, bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Baumaßnahme weitere Leistungen abzurufen (Stufe 2: LPH 4-6 HOAI; Stufe 3: LPH 7-8 HOAI)

II.2.13)Informazioni relative ai fondi dell'Unione europea
L'appalto è connesso ad un progetto e/o programma finanziato da fondi dell'Unione europea: no
II.2.14)Informazioni complementari

Die Zentrale Beschaffungsstelle der Stadt Coburg führt das Vergabeverfahren im Auftrag des folgenden öffentlichen Auftraggebers:

Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken

Nordring 2

95445 Bayreuth

Sezione IV: Procedura

IV.1)Descrizione
IV.1.1)Tipo di procedura
Procedura competitiva con negoziazione
IV.1.3)Informazioni su un accordo quadro o un sistema dinamico di acquisizione
IV.1.8)Informazioni relative all'accordo sugli appalti pubblici (AAP)
L'appalto è disciplinato dall'accordo sugli appalti pubblici: sì
IV.2)Informazioni di carattere amministrativo
IV.2.1)Pubblicazione precedente relativa alla stessa procedura
Numero dell'avviso nella GU S: 2021/S 119-314928
IV.2.8)Informazioni relative alla chiusura del sistema dinamico di acquisizione
IV.2.9)Informazioni relative alla fine della validità dell'avviso di indizione di gara in forma di avviso di preinformazione

Sezione V: Aggiudicazione di appalto

Contratto d'appalto n.: 1
Denominazione:

ZV - GeBO - Neubau eines Wohn- und Pflegeheims am Bezirksklinikum Obermain - Fachplanung Tragwerksplanung

Un contratto d'appalto/lotto è stato aggiudicato: sì
V.2)Aggiudicazione di appalto
V.2.1)Data di conclusione del contratto d'appalto:
18/10/2021
V.2.2)Informazioni sulle offerte
Numero di offerte pervenute: 4
Numero di offerte ricevute da PMI: 4
Numero di offerte ricevute da offerenti provenienti da altri Stati membri dell'UE: 0
Numero di offerte ricevute dagli offerenti provenienti da Stati non membri dell'UE: 0
L'appalto è stato aggiudicato a un raggruppamento di operatori economici: no
V.2.3)Nome e indirizzo del contraente
Denominazione ufficiale: IB-Federlein Ingenieurgesellschaft mbH
Indirizzo postale: Saaleblick 2
Città: Salz
Codice NUTS: DE266 Rhön-Grabfeld
Codice postale: 97616
Paese: Germania
E-mail: office@IB-Federlein.de
Fax: +49 97716363199
Il contraente è una PMI: sì
V.2.4)Informazione sul valore del contratto d'appalto /lotto (IVA esclusa)
Valore totale inizialmente stimato del contratto d’appalto/lotto: 408 200.77 EUR
Valore totale del contratto d'appalto/del lotto: 0.01 EUR
V.2.5)Informazioni sui subappalti

Sezione VI: Altre informazioni

VI.3)Informazioni complementari:
VI.4)Procedure di ricorso
VI.4.1)Organismo responsabile delle procedure di ricorso
Denominazione ufficiale: Regierung von Mittelfranken - Vergabekammer Nordbayern
Indirizzo postale: Promenade 27
Città: Ansbach
Codice postale: 91522
Paese: Germania
E-mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Tel.: +49 981/53-1277
Fax: +49 981/53-1837
Indirizzo Internet: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg2101.htm
VI.4.3)Procedure di ricorso
Informazioni dettagliate sui termini di presentazione dei ricorsi:

Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB) ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit

-der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftrag eben nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

-Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

-Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

-mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nummer 2 GWB.

§ 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

Gemäß § 134 Abs. 1 GWB haben öffentliche Auftraggeber die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die Betroffenen Bieter ergangen ist.

Gemäß § 134 Abs. 2 GWB darf ein Vertrag erst 10 Kalendertagen nach Absendung (per Telefax, E-Mail oder elektronisch über das E-Vergabe-Portal) der Information nach § 134 Abs. 1 GWB geschlossen werden. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim Betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

Gemäß § 135 Abs. 2 Satz 1 GWB kann die Unwirksamkeit nach § 135 Abs. 1 GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der Betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Servizio presso il quale sono disponibili informazioni sulle procedure di ricorso
Denominazione ufficiale: Regierung von Mittelfranken - Vergabekammer Nordbayern
Indirizzo postale: Promenade 27
Città: Ansbach
Codice postale: 91522
Paese: Germania
E-mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Tel.: +49 981/53-1277
Fax: +49 981/53-1837
Indirizzo Internet: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg2101.htm
VI.5)Data di spedizione del presente avviso:
18/10/2021

Questo sito web utilizza i cookie! Acconsenti ai nostri cookie, se continui ad utilizzare questo sito web.